Museum Insel Hombroich, Turm

 

Museum Insel Hombroich
Minkel 2, 41472 Neuss

Das 1987 eröffnete Museum Insel Hombroich ist der verwirklichte Traum des Düsseldorfer Sammlers
Karl-Heinrich Müller (1936-2007). Zu seiner vielseitigen Sammlung gehören neben fernöstlicher Kunst Werke von Lovis Corinth, Hans Arp, Kurt Schwitters, Alexander Calder, Henri Matisse, Rembrandt, Yves Klein und Gotthard Graubner. Diese wollte Karl-Heinrich Müller mit anderen Menschen teilen und wählte  in Anlehnung an den französischen Maler Paul Cézanne  das Leitmotiv „Kunst parallel zur Natur“.

Das Museum Insel Hombroich ist ein besonderer Ort, jenseits des hektischen Alltags und modischer Trends. Es lädt dazu ein, sich auf die unmittelbare Begegnung mit Kunst und Natur einzulassen. Im Museum gibt es keine Hinweisschilder. Die Besucher können auf dem weitläufigen Gelände ihre eigenen Wege finden und dabei Kunst ebenso wie Natur entdecken. Diese Freiheit des Geistes macht den besonderen Reiz des Museums aus. Ein Tag im Museum Insel Hombroich schärft die Sinne.

Bitte beachten Sie unseren Inselkodex.

Das Museum Insel Hombroich im 3sat-Museumscheck: Video

In der alten Villa, dem Rosa Haus, ist das Literatur – und Kunstinstitut Hombroich des Sammlers Dr. Volker Kahmen untergebracht.

Essay von Karl-Heinrich Müller: “Hombroich  – ein offener Versuch”

Museum Insel Hombroich_Übersicht

logo_mpf_ks_s