Fotografische Inkunabeln aus der Sammlung Kahmen I+II

Räume für Fotografie, Siza Pavillon
Raketenstation Hombroich
Eröffnung am 23. April 2017, 12 bis 17 Uhr
23. April bis 20. August 2017 (Teil I)
Freitag bis Sonntag und feiertags, 12 bis 18 Uhr
Mittwoch, dem 26. April 2017, und Donnerstag, dem 27. April 2017, 12 bis 18 Uhr.
Ab 9. September 2017 (Teil II)

Die Stiftung Insel Hombroich eröffnet eine neue Ausstellungsreihe, die sich klassischen wie zeitgenössischen Positionen der Fotografie widmet. Den Auftakt macht die zweiteilige Ausstellung Fotografische Inkunabeln aus der Sammlung Kahmen I+II, die Höhepunkte der Fotografiegeschichte von der historischen Fotografie bis heute zeigt, darunter auch fotografische Arbeiten bildender Künstler, die dieses Medium gelegentlich genutzt haben.

Die beiden aufeinanderfolgenden Ausstellungen zeigen Arbeiten von Berenice Abbot, Eugène Atget, Pidder Auberger, Roger Ballen, Cécile Bauer, Bernd und Hilla Becher, Walker Evans, Hans-Peter Feldmann, Bernhard Fuchs, Frank Gaudlitz, David Octavius Hill, André Kertézs, Ernst Ludwig Kirchner, Henry Moore, Simone Nieweg, Thomas Pöhler, Tata Ronkholz, August Sander, Oskar Schlemmer, Stephen Shore, Kiki Smith, Otto Steinert, Martin Streit, Thomas Struth, Wols, Ulrich Wüst und andere.

Volker Kahmens Grundlagenwerk Fotografie als Kunst (1973) wurde in vier Sprachen übersetzt. Der Großteil seiner fotografischen Sammlung wurde 1984 vom Getty Museum (Los Angeles) erworben, bis auf wenige Stücke, von denen er nicht bereit war, sich zu trennen. Sie bilden den Grundstock der heutigen fotografischen Sammlung Kahmen.

Wir danken den Förderern:

KNRW_Logo_s           Foerderverein_Logo

Rückblick: Wechselausstellungen der Stiftung Insel Hombroich